Die 11 besten Alibaba-Alternativen – plus mein “Geheimtipp”

Alibaba Alternativen

Hin und wieder übernehme ich auch das Produkt-Sourcing für meine Kunden. So war ich vor einigen Monaten im Kundenauftrag auf der Suche nach einem speziellen Produkt aus Holz. Mein Kunde hatte hohe Ansprüche an die Qualität und wollte gleichzeitig eine möglichst kurze Lieferzeit.

Ich begab mich also wieder einmal auf die Suche und durchforstete zuallererst die wohl bekannteste B2B Sourcing Plattform: Alibaba.com.

Neben diesem asiatischen Portal betrachtete ich aber auch das Angebot auf anderen chinesischen, europäischen und auch deutschen Handelsplattformen.

Nach vielen Anfragen, der Sichtung von Samples und weiteren Verhandlungen hatte ich in Absprache mit dem Kunden den perfekten Lieferanten im direkten europäischen Ausland gefunden. Neben einem absolut konkurrenzfähigen Preis war durch die geografische Nähe auch eine kurze Lieferzeit für die erste und alle weiteren Bestellungen gegeben.

Der Produktlaunch wurde ein voller Erfolg und das Produkt verkauft sich heute besser denn je. Das zeigt für mich wieder einmal: Alibaba.com ist nicht alles.

Es gibt noch viele weitere B2B-Plattformen, auf denen Waren zu Großhandelspreisen angeboten werden. Der Blick über den Alibaba-Tellerrand hinaus kann sich lohnen, da sich über andere Portale andere Hersteller und Produkte finden lassen. Manchmal ist es ohnehin sinnvoller, Waren im europäischen Ausland zu sourcen anstatt in China oder sonst wo in der Welt.

Welche Alternativen es zu Alibaba gibt, zeige ich dir in diesem Blogpost.

Alibaba.com – der asiatische Platzhirsch

Alibaba
Alibaba.com – Der asiatische Platzhirsch

Alibaba ist mit Abstand die größte Plattform, gemessen an der Anzahl der Verkäufer (>53 Mio.). Hier tummeln sich vor allem asiatische / chinesische Verkäufer. Eine Suche ist sowohl unternehmens- als auch produktorientiert möglich. Der Zielmarkt ist weltweit. Die Auswahl der Produkte ist tatsächlich riesig. Hier findet man (fast) alles. Die initiale Kontaktaufnahme zu den Verkäufern erfolgt direkt über Alibaba.com. Bei den Verkäufern kann es sich um Händler (Trading Company) oder Hersteller (Manufacturer) handeln.

AliExpress – der kleine Alibaba-Bruder

Alibaba-Alternative AliExpress
AliExpress – Der kleine Alibaba Bruder

AliExpress ist der kleine Bruder von Alibaba und zielt im Gegensatz zu diesem eher auf den B2C-Markt ab. In dieser Rolle erfreut er sich wachsender Bekanntheit. So gibt es inzwischen viele deutsche Privatpersonen, die auf AliExpress nach Schnäppchen suchen. Grundsätzlich wird man auch als Händler auf AliExpress fündig. Der große Vorteil: Geringere Stückzahlen (niedrigere Mindestabnahmemenge), dafür allerdings meist höhere Preise. Über eine direkte Kontaktaufnahme mit den Verkäufern lassen sich noch bessere Preise für die passende Stückzahl vereinbaren. Aufgrund der geringeren Stückzahl ist meist kein Branding, also keine Individualisierung möglich. Eine Alternative könnte der Weg über eine individuelle Verpackung sein.

Global Sources – Alibabas größter Konkurrent

Global Sources

Global Sources ähnelt Alibaba. Auch hier treten vor allem asiatische Verkäufer auf. Aufgrund strengerer Aufnahmekriterien sind allerdings mehr Hersteller und weniger Händler (Trading Company) gelistet. Einerseits ist die Qualität der angebotenen Waren hierdurch meist besser, andererseits ist die Mindestabnahmemenge bei Herstellern oft höher als bei Zwischenhändlern. Im Vergleich zu Alibaba habe ich in meinen letzten Tests bei Global Sources etwas weniger Rückmeldungen auf meine Anfragen erhalten. Dennoch ist die Plattform eine interessante Alternative.


DHGate – mehr ein AliExpress-Klon

DHGate

Bei DHGate handelt es sich ebenfalls um eine asiatische Plattform. Mir scheint sie allerdings eher ein Konkurrent von AliExpress als von Alibaba zu sein. Größere Mengen kauft man besser auf anderen Plattformen ein.

1688

1688.com

1688.com ist eine Plattform, die sich primär an den asiatischen Markt richtet und daher nur auf Chinesisch verfügbar ist. Mit Google Translate lässt sich aber eine erste Kontaktanfrage auf Englisch an den Verkäufer adressieren. Die Plattform gilt, wahrscheinlich aufgrund der Sprachbarriere, immer noch als kleiner Geheimtipp. Asiatische Käufer sind wesentlich preissensitiver als europäische, sodass sich hier so manches Schnäppchen machen lässt. Insbesondere für kleinere Mengen und Dropshipping eine interessante Wahl!

Made-in-China

Made-in-China

Made-in-China – Noch ein Alibaba-Klon, auf dem asiatische Produkte angeboten werden. Die Bedienung und das Aussehen erinnern sehr stark an das führende Vorbild. Es kann auch hier auf Produkt- und Supplier-Ebene gesucht werden. Die Kontaktaufnahme erfolgt ebenfalls über die Plattform selbst.

WLW.de – Wer liefert was?

WLW Wer liefert was

Bei WLW handelt es sich um eine deutschsprachige Großhandelsplattform, auf der Produkte aus der DACH-Region angeboten werden. Die Produktsuche ist leider noch nicht sehr ausgereift. Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass sich die wenigsten deutschen Verkäufer die Mühe machen, ihre Produkte zu listen. Die Händlersuche funktioniert hingegen sehr gut. Deutsche Sprache und einfache Handhabung sind hier angesagt. Das Sourcen aus Deutschland und dem direkten Umland ermöglicht eine einfache Kommunikation, schnelle Lieferzeiten und keine Zollprobleme (mit Ausnahme der Schweiz). Du solltest allerdings darauf achten, dass es sich tatsächlich um Hersteller handelt und nicht um Händler, die ihre Ware womöglich in China bestellen und dir teuer weiterverkaufen.


Lieferanten.de – die kostenpflichtige Variante für DE und EU

Lieferanten.de

Lieferanten.de ist eine kostenpflichtige Alternative zu WLW.de. Sie bietet im Vergleich etwas bessere Ergebnisse, was den Preis für den einen oder anderen rechtfertigen mag. Neben deutschen Lieferanten findet man hier auch Supplier aus dem europäischen Ausland. Das Portal wird ständig weiterentwickelt und hält ein paar interessante Features bereit. Bis auf einen kurzen Test habe ich aber keine Mitgliedschaft bei Lieferanten.de, da ich mit den kostenfreien Alternativen bisher sehr gut ausgekommen bin.

Gelbe Seiten & Das Örtliche

Gelbe Seiten

Auch über diese zwei Portale lassen sich deutsche Lieferanten finden. Allerdings muss man relativ viel Zeit aufwenden, da in den Suchergebnissen viele kleinere Händler und Ladengeschäfte auftauchen. Die Herausforderung ist es, echte Hersteller unter den Ergebnissen auszumachen. Dann kann man hier die eine oder andere Perle entdecken.

Europages

Europages

Eine brauchbare europäische B2B-Plattform, die in viele Sprachen übersetzt wurde. Die Suche funktioniert auch auf Produktebene ganz vernünftig. Über Europages habe ich schon so manchen kleineren Hersteller im direkten EU-Ausland finden können.

IndiaMART – Indischer Geheimtipp!

IndiaMART ist aus meiner Sicht aktuell noch ein kleiner Geheimtipp in Deutschland. Es handelt sich um den größten B2B-Marktplatz Indiens und dieser ist zunehmend interessant. Insbesondere im Bereich Textil konnte ich hier schon viele interessante Produkte und Hersteller finden. Was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war: In Indien ist Whatsapp äußerst stark vertreten, sodass Händler oft als allererstes nach deiner Whatsapp-Nummer fragen. Man kann über die Plattform kommunizieren, allerdings versuchen die Hersteller recht schnell, auf andere Medien wie E-Mail oder Whatsapp zu verlagern. Ich denke, der indische Lieferantenmarkt wird zunehmend interessanter und es ist für viele Produkte definitiv eine lohnenswerte Alternative zu Alibaba.

TradeIndia

Ein weiterer Alibaba-Konkurrent aus Indien, bei dem sich ein Blick lohnt, insbesondere für den Bereich Textil / Kleidung. Die Suche funktioniert ganz brauchbar auf Produktebene. Wie bereits bei IndiaMART geschildert, wird auch hier verstärkt über Whatsapp kommuniziert. IndiaMART und TradeIndia auf jeden Fall mal ausprobieren!

Weitere Alibaba Alternativen

  • SoloStocks – Produkte aus Europa und Südamerika, relativ wenig Auswahl und Restposten
  • Rosfirm.ru – Produkte aus Russland und der Ukraine, nur in Russisch
  • China.cn – Weiterer chinesischer Alibaba-Klon, ganz gute Auswahl
  • Allbiz – Europäische Lieferanten, Großhandelsware und Restposten
  • Industrystock – Hersteller aus Deutschland, Europa und weltweit, Industriebedarf & Rohstoffe
  • Merkandi – Gute deutsche Version, vor allem Restposten & Retourenware
  • ThomasNet – Vor allem US-Anbieter, viel Industriebedarf

Sourcing Agents als Alternative

Neben den vielen B2B-Portalen gibt es auch die Möglichkeit, einen Sourcing Agent anzuheuern, der für dich nach einem passenden Produkt sucht und darüber hinaus meist auch verhandelt. Der große Vorteil ist, dass gute Sourcing Agents auch Hersteller erreichen, die sich nicht auf einem der Portale befinden. Ein Großteil der weltweiten Hersteller ist auf gar keiner dieser Plattformen angemeldet.

Zudem sollten vernünftige Sourcing Agents immer deine Interessen vertreten und nicht etwa die der Hersteller und Lieferanten. Preisabsprachen zwischen Sourcing Agents und Herstellern zum Nachteil von den eigentlich Kunden gibt es dennoch leider immer wieder. Diese lassen sich auch schlecht nachvollziehen.

Einen Sourcing Agent findest du über Upwork oder über entsprechende Facebook-Gruppen.

Ich empfehle dir, zunächst auf die Hilfe eines kostenpflichtigen Sourcing Agents zu verzichten und selbst zu suchen.

Messen

Für diese Variante musst du das Haus verlassen, allerdings lassen sich so interessante Hersteller und Produkte finden, oftmals auch Hersteller, die auf keinem B2B-Portal angemeldet sind. So gibt es unter anderem die IAW in Köln oder die Canton Fair in GuangZhou China, um nur zwei Beispiele zu nennen. Nutze Google, um weitere Messen zu finden.

Kleiner Tipp: Über das Ausstellerverzeichnis der Messen kannst du ebenfalls viele Produzenten finden. Hier am Beispiel IAW: https://www.iaw-messe.de/ausstellerverzeichnis.aspx#Ausstellerverzeichnis

Mein Lieblingswerkzeug für die Suche nach Lieferanten? Google!

Google

Wahrscheinlich ein sehr abgedroschener Tipp, aber für mich immer noch sehr wertvoll. Ich nutze in den allermeisten Fällen Google für die Lieferantensuche. Insbesondere wenn es um Produkte geht, die ich in Deutschland oder dem europäischen Ausland finden möchte. Typische Suchbegriffe, die ich dafür verwende:

  • “Produkt bzw. Nische” Hersteller
  • “Produkt bzw. Nische” Großhandel
  • “Produkt bzw. Nische” Wholesale
  • “Produkt bzw. Nische” Private Label
  • “Produkt bzw. Nische” White Label

Dabei lohnt es sich durchaus, die ersten 10-15 Seiten der Google-Ergebnisse durchzugehen, da viele Anbieter nur schlecht optimierte Seiten haben und somit schlecht ranken.

Tipps für das Sourcen auf Alibaba und anderen Alternativen

Frage beim Sourcen Preise und MOQs (Mindestabnahmemengen) immer tagesaktuell beim Lieferanten an und lass dich nicht von angezeigten Preisen auf Produktseiten irritieren.

Kaufe nicht bei dem erstbesten Angebot, sondern vergleiche mehrere Supplier miteinander. Zudem solltest du immer ein Sample (Muster) anfordern.

Oftmals lohnt es sich, die Suche um ähnliche Produkte oder andere Schreibweisen und Synonyme zu erweitern. Bei mehrsprachigen Seiten solltest du es auch immer in Englisch probieren.

Verwende eine separate E-Mail-Adresse (gmail, gmx o.ä. ist völlig ausreichend) zum Sourcen, weil die Lieferanten dich dauerhaft mit Werbung zuspammen werden.

Fazit

Die Suche abseits der Plattform Alibaba ist durchaus sinnvoll, um dich von der Masse abzuheben. Es gibt viele interessante Alternativen. Nimm dir Zeit für den Einkaufsprozess, denn ein guter Hersteller ist die halbe Miete für deinen Erfolg.

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.